Koordinaten beim beim WR841N/ND

Hallo,

wieso ändern sich die Koordinanten bei den Routern ohne das ich das wünsche?

ffrw-CafeVerstaerkeramt1 und ffrw-CafeVerstaerkeramt2

Auch wenn ich bei meinem Router die Koordinaten richtig eingebe, werden andere
Angezeigt. 33378-DH6WS
Plötzlich war ich auch mal 74547-DH6WS.

Mache ich da was verkehrt oder muss da noch was eingestellt werden?

LG
Wilfried

Das ist eine, noch nicht ganz verstandene, Nebenwirkung des letzten Firmwareupdates.

Hintergrund: mit werktags über 2000 Endgeräten und über 400 Knoten haben wir schon länger eine technische Grenze erreicht, die einen sogenannten »Netsplit« erfordert: Die Aufteilung in mehrere technisch getrennte Netze.

Ohne zu sehr ins Details gehen zu wollen, derzeit bilden wir eine sog. »Collision-Domain« über den gesamten Kreis Gütersloh. Das klappt mit mehreren tausend Geräten schon mit Ethernet-Kabeln in Gebäuden nicht gut — da wir das »logisch« über DSL-Anschlüsse koppeln, skaliert dies ungleich weniger.

Um den sog. »Netsplit« durchführen zu können, müssen wir die Knoten geographisch einteilen. Geplant sind aktuell vier Netze: Nordkreis (Borgholzhausen, Versmold. Halle/W., Werther, Harsewinkel, Steinhagen), Stadt Gütersloh, Südkreis (Herzebrock-Clarholz, Rheda-Wiedenbrück, Verl, Schloß Holte-Stukenbrock, Langenberg, Rietberg), Außenbereich.

Die Bereichseinteilung wurde von der Firmware bei der Erstinstallation vorgenommen, aber nicht zwingend bei »Altknoten«, insbesondere bei den Knoten mit ehemals Rheda-Wiedenbrücker-Firmware. Daher sollte mit dem letzten Firmwareupdate bei allen Knoten eine Überprüfung auf eingetragene Koordinaten erfolgen und auf Basis derer eine Zuweisung zum zuküftigen Netz. Falls keine Koordinaten hinterlegt waren (bis vor ca. 1 Jahr noch möglich), sollte die Firmware eine Lokalisierung anhand der WLAN-Netze versuchen (grobe Koordinaten sind besser als gar keine).

Bei einem Teil der Knoten allerdings lief dieser Prozeß aus dem Ruder und vollkommen falsche Koordinaten wurden hinterlegt — obwohl vormals korrekte eingetragen waren (u. a. beim Verstärkeramt) :frowning:

Am “warum” wird noch gearbeitet (eigentlich sollten vorhandene Koordinaten nicht überschrieben werden, nur bei fehlenden Koordinaten sollte überhaupt eine Lokalisierung versucht werden); wir werden mit einem kommenden Firmwareupdate die Fehllokalisierungen korrigieren (basierend auf Daten aus Backups) und damit auch die Grundlage für den Netsplit schaffen.

Insofern: sorry for the inconvenience. Trotz ausgiebiger Tests im Experimental- und Beta-Stadium ist uns hier ein Fehler durchgeschlüpft :frowning:

Zeithorizont für den Netsplit: Jahreswechsel 2017/2018.

Die Adressvalidierung ist serverbasiert, wir checken die Koordinaten gegen OpenStreetMap, um eine Adresse zu erhalten (“RGeo”-Abfrage). Aus dem Ort wiederum mappen wir (s. o.) auf Nord-/Südkreis, Stadt GT oder »außerhalb«. Wie gesagt, warum das bei einigen so grandios irrlichterte, versuchen wir noch zu verstehen.

Moin, in die Runde,

gibt es zu diesem Beitrag schon was Neues?

Habe mir gerade mal den Router vom rhwd-Verstaerkeramt2 jetzt 33378-verstaerkeramt-rtm geholt und hier dann das Setup ausgeführt.
Wenn ich die Koordinaten eingebe, erscheinen die dann auch kurzzeitig richtig. Anschliessend sind die dann wieder verkehrt.
Habe dann mal Eure Empfehlung:
Klicke dazu oben auf »Locate« — Dein Knoten wird dann die WLAN-Netze in der Umgebung an unseren Setup-Server schicken, der daraus versucht, eine Position zu ermittlen.
Formularbeginn
Breitengrad

z.B. 53.873621
Längengrad

z.B. 10.689901

Lokalisierung des Knotens erfolgreich; bitte Daten überprüfen:
Adresse: VR-Bank-Hohenloher-Str, 74547 Untermuenkheim
Koordinaten: 49.152600 9.733700
Community: Freifunk, powered by 4830.org
Formularende

Durchgeführt und ich werde da falsch gefunden.

LG
Wilfried

Sehr merkwürdig; nein, richtig Neues zu berichten gibt’s da noch nicht, aber danke für den Test. Das nachträgliche Ändern der Koordinaten tritt bei mir nicht auf, aber zeigt einen Weg im Ablauf auf, den ich mir nun näher angucken werden.

Aktuell geht’s noch um weitere Gateways, um die Geschwindigkeit im Netz zu verbessern …

Moin,

hat leider länger als gewünscht gedauert, aber immerhin, das Rätsel ist gelöst: die alte, zur Browserlokalisierung existente und von uns zur Routerlokalisierung genutzte, Google-API wurde abgeschaltet. Somit konnten die Knoten nicht lokalisiert wurden und für den Fall greifen wir auf eine kostenlose IP-basierte Lokalisierung zurück; jene ist aber überwiegend ein Griff ins Klo mit einer Handvoll Koordinaten, die “nicht gefunden” bedeuten.

Der Code wurde nun umgeschrieben auf die neue Google-API. Auch das Fehlerhandling wurde verbessert, statt offensichtlich fehlerhafte Daten zu speichern, wird nun halbwegs elegant rausgesprungen :wink:

In dem Zusammenhang ist dann aber aufgefallen, daß die Knoten zu häufig nach ihren Daten anfragen. Da schau’ ich derzeit und es wird wohl demnächst einen FW-Update geben, welches dieses Problem behebt.

1 Like