Freifunk in der Weberei

(Michael) #1

Crosspost:

Auf eine Initiative von @Echo wurde bei der Weberei gefragt wie es denn mit Freifunk aussieht:

da es Überschneidung zwischen Makerspace und Freifunk gibt wollte ich fragen ob Freifunk für die Weberei auch wieder interessant ist.

Mein Wissensstand ist, dass im letzten Jahr kein Termin zum Austausch der alten Hardware möglich war. Da die alte Hardware nicht mehr mit der neuen Software kompatibel ist war die Internetverbindung eher schlecht.

Neue Hardware steht bereit und muss nur eingerichtet und aufgestellt werden. Ich würde mich freuen, wenn das klappt, da die Stadt momentan auch plant Freifunk in der Innenstadt auszubauen.

Viele Grüße

Darauf hin kam nun folgende Antwort:

wenn ihr euch um alles kümmert und es reibungslos läuft sind
wir dabei.

Dann kann es nun also los gehen :slight_smile:

@wusel kannst du beim nächsten Treffen etwas zu der geplanten Ausstattung erzählen?
Wie viele Knoten an welchen Positionen und wie die Kabel verlegt werden können.

0 Likes

(Kai 'wusel' Siering) #2

Danke für die Nachfrage!

Dazu kann ich leider nichts sagen, da ja schon der Ortstermin, die genauen IST-Standorte zu notieren und zu klären, welche Infrastruktur da vorhanden ist (neben 230V), nicht zu Stande kam.

Stand heute würde ich, da die Weberei ja auch AFAIK nichts ausgeben will, einen Dual-Band-AP am Tresen platzieren – 5 GHz WDS-AP, 2,4 GHz Kanal 1 FF-Mesh –, einen weiteren in der Mitte des Hauptraumes – Verbindung über 5 Ghz WDS-Client, 2,4 GHz Kanal 5 FF/no Mesh, Mesh-on-LAN –, den dortigen 841 als Mesh-on-LAN & WPS-AP (br-mesh) auf Kanal 13 konfigurieren, für etwaige weitere APs dann 841-Doppelpacks nehmen: ein 841 hängt als WDS-Client über Kanal 13 am mittigen 841, dessen LAN an einem Standard-FF-841 mit Mesh-on-LAN aktiv. Heißt: wir meshen/linken nie auf dem gleichen Kanal, nehmen 841er als WLAN-Kabel.

Das mal so als grober Plan. Je mehr Cat.6-Kabel gezogen werden können, desto besser. Sollte die Weberei mittlerweile VDSL haben, würde ich einen Futro als Offloader zwischen DSL und 1. Dual-Band-AP hängen, sofern wir noch nicht von fastd weg sind.

Wobei mich ja »und es reibungslos läuft« schon wieder abtörnt …

EDIT: Also in etwa so … Sendeleistung der APs minimal (statt wie zuvor full-pull) außer dem 841 auf 13 bei AP_Mitte, der sendet mit voller Leistung. AP_Bierg* sind diese 2 841-Bundles, je einer als Kanal-13-WDS-Client als Uplink, der andere als Freifunk-AP.

Schöner wäre es natürlich für den Biergarten, wenn man statt auf 841 innen montiert – die ab niedrigen zweistelligen Clientzahlen generell die Grätsche machen – außen auf Unifi AC-Mesh gehen könnte, aber die müßte jemand kaufen …

Ebenso sind die 841 als APs nur bedingt tauglich – als “WLAN-Kabel” sollten sie reichen –, aber wir können nur verbauen was da ist :wink:

Screenshot%20at%202020-09-05%2019%3A15%3A08

0 Likes

(Michael) #3

Ich kann einen Termin zur Begehung organisieren. Im Makerspace gibt es ein Mitglied das einen Schlüssel für alle Räume hat. Wer sollte alles dabei sein? @Echo als Initiator und @wusel?

Soweit ich weiß wurde der Anschluss aufgewertet. Was nun genau vorhanden ist weiß ich aber nicht.

Vielleicht ist die Weberei ja Bereit sich das mit guter Hardware zu erkaufen.

Interessant wäre doch auch eine Abdeckung in dem Bereich auf der anderen Seite der Bogenstraße über dem Bauteil 5. Dort trifft sich regelmäßig das FEE-OWL.

0 Likes

(Kai 'wusel' Siering) #4

Ist der Makerspace-Raum nicht gegenüber? Dann an den Switch dort einen 841 als AP ans Fenster, drüben einen als Client – als WLAN-Kabel – und daran einen als Mesh-AP wäre mein Vorschlag.

0 Likes

(Kai 'wusel' Siering) #5

Das wäre auch eine Option, erstmal gucken, dann Optionen mit der Weberei klären. Zeitlich bin ich ziemlich flexibel, aber publikumsarme Zeit wäre gut.

0 Likes

(Kai 'wusel' Siering) #6

Status siehe drüben:

Kurz: sofern dermaleinst die technischen Voraussetzungen (VLAN-fähiges Netz und Multi-SSID-fähige APs) bestehen, könnten wir technisch per Offloader dort Freifunk mit ausstrahlen lassen. Es gibt auch die prinzipielle Bereitschaft dazu — allerdings kein Commitment, selbst für Freifunk Anschaffungen zu tätigen und es muß dann störungsfrei laufen, da sonst nur Mehraufwand.

1 Like