Erweiterte Zusammenarbeit Lippe und Gütersloh

Originally published at: Erweiterte Zusammenarbeit Lippe und Gütersloh – Freifunk Kreis GT

Die Freifunk-Gruppen im Kreis Gütersloh und im Kreis Lippe stehen vor einer engeren Zusammenarbeit.

Nachdem sich die Freifunker im Kreis Lippe, mit Unterstützung aus dem Kreis Gütersloh, vor geraumer Zeit mit ihrem eigenen AS emanzipiert haben, steht nun eine Konsolidierung an: die drei Lipper Server werden ins – größere – Gütersloher »Autonome System«, 206813, migriert, sodaß insgesamt eine bessere Ausgangsposition geschaffen wird. [Bild: Das Lipper Autonome System]

Wir vereinfachen damit den Aufbau, verbessern unsere gemeinsame Ausfallsicherheit in den jeweiligen Rechenzentren und können durch die gemeinsame Ressourcennutzung insbesondere bei IPv4 das Routing optimieren — jeder der vier Standorte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Hamburg wird dann über ein separates IPv4-Netz verfügen. Dies sorgt für eine direktere Erreichbarkeit aus anderen Netzen. [Bild: Mit vereinten Kräften kommen wir auf zwei Server in Frankfurt/Main und drei in Berlin]

Die Standorte Berlin und Frankfurt sind wichtig, da wir in den jeweiligen Rechenzentren Zugang zum Community-IX erhalten und darüber gesponsorten Internet-Transit. In Berlin sind da ins­be­sondere Deutsche Telekom, Vodafone und 1&1-Versatel zu nennen, zu deren (DSL-) Netzen wir so einen sehr kurzen Weg haben.

In Hamburg und Düsseldorf haben wir dann zwar indirektere Zugänge (über andere Transit-Sponsoren), aber nichtsdestotrotz Kapazitäten für Gateways und sonstige Dienste.

1 Like